Unter Schwestern mit Tanja & Caroline von Stilstück

Liebe Tanja, liebe Caroline, bitte stellt Euch doch einmal kurz unseren SchwesterSchwestern vor:

schwesterschwester-blog-interview-stilst-ck-gr-nderinnen-tanja-caroline-taschen-ohrringeIch bin Tanja und lebe mit meinem Mann, unseren Zwillingsjungs und unserem Hund Thor, einem Foxred Labrador, in Helmstedt auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb – mein Mann ist Landwirt. 

Ich bin Caroline und lebe mit meinem Mann und unseren 3 Kindern (SchwesterSchwester und ein Bruder) und Hund Anton, Bayrischer Gebirgsschweißhund, in Braunschweig. Seit 2019 führen wir gemeinsam unsere Stilstück Manufaktur.

Tanja, Du bist eigentlich gelernte Juristin, wie kamst Du auf die Idee, „Stilstück“ zu gründen?

Die Faszination an allem Ästhetischen, Design und Kunst hatte ich schon sehr früh. Nach dem Abitur habe ich mich zwischen dem Jurastudium oder einem Modedesignstudium entschieden. Auch wenn meine Wahl auf ersteres fiel, blieb das Designen steter Begleiter in meinem Leben. 2013 habe ich dann schließlich - damals nebenberuflich zur Anwaltstätigkeit in eigener Kanzlei - die Stilstück Manufaktur gegründet. Das lief so gut, dass ich mich Anfang 2019 dazu entschlossen habe, meiner Leidenschaft hauptberuflich nachzugehen. Dann ging alles ziemlich schnell und nahm rasant Fahrt auf. Caroline kam im Sommer dazu. Nun können wir beide zusammen unsere unterschiedlichen Qualitäten zu 100% einbringen und schöpfen die volle "Frauenpower“ aus, was als Team einfach noch mehr Spaß und Dynamik bringt. Ihr kennt das ja ;-)

schwesterschwester-blog-interview-stilst-ck-taschen-ohrringe-Made-in-Germany

Was zeichnet Eure Marke besonders aus und wie wichtig ist Euch Deutschland als Produktionsstandort?

Unsere Statement-Taschen sind einzigartig und haben durch ihr Design, die Falten, die Federn, ein Alleinstellungsmerkmal, welches es so auf dem Markt nicht gibt. Hinzu kommt eine handwerklich sehr gute und hochwertige Verarbeitung, an der die Kundin lange Freude hat. Uns ist es wichtig, dass die Materialien sehr gut und echt sind – echtes Leder, echte Federn, Ketten mit Edelstahlkern (schwer und nicht reaktiv mit Handschweiß etc.)  Jede Tasche ist ein kleines Kunstwerk, soll besonders sein und bleiben. Wir wollen kein Mainstream-Produkt da wir der Meinung sind, dass sich der Trend in der Gesellschaft wieder mehr zu Individualität und Individualisierung hin entwickelt. Qualität ist uns sehr wichtig und ebenso das Gütesiegel „Made in Germany“. Daher haben wir großen Wert darauf gelegt, in Deutschland zu produzieren.

"Wir wollen kein Mainstream-Produkt"

Caroline, Du hast vorher auch für einen großen Konzern gearbeitet. Was war Deine Motivation, bei Stilstück einzusteigen und mit Tanja zusammen das Unternehmen zu führen?    

Meine Motivation und Interesse mich aus einem Großkonzern raus zu entwickeln, war genau das Gegenteil des Konzernlebens: mich im kleinen Rahmen zu bewegen, mehr Dynamik, mehr Flexibilität, kürzere Entscheidungswege und sicherlich auch einfach mehr Freiheiten in meinem beruflichen Arbeitsleben. Ich gestalte gerne und das ist in einem Großkonzern eher schwierig.

schwesterschwester-blog-interview-stilst-ck-taschen-ohrringe

Zusammen mit einer lieben Freundin zu arbeiten stellen wir uns alle als großartig vor. Gibt es auch Stolpersteine und wie organisiert Ihr Euch als Führungsduo?

Es ist in der Tat großartig!  Wir nennen es schicksalhafte Fügung, denn wir haben auch noch am gleichen Tag Geburtstag - es sollte also so sein ;-)  Auch aufgrund unseres Sternzeichens sind wir uns als Typen schon sehr ähnlich und wissen daher ziemlich gut wie die andere tickt oder was sie gerade denkt / fühlt. Das macht es oft natürlich leichter. Zudem sind wir große Freunde der Kommunikation, und reden gleich über Unstimmigkeiten, so dass es gar nicht eskaliert oder sich aufstaut. Und damit fahren wir ziemlich gut! Wir erleben die Tatsache, gleichzeitig Freundin und Geschäftspartnerin zu sein, daher als sehr, sehr angenehm Es hat sich bei uns von Anfang an so ergeben, dass wir aufgrund unserer beruflichen Hintergründe, Studium und Interessen uns perfekt ergänzen. Die unterschiedlichen Themen sind auf unseren Schultern gut verteilt und die klare Thementrennung und damit auch die der Verantwortlichkeiten sorgt für eine klare Struktur.

Was war das schönste Kompliment, das Ihr einmal für Eure Taschen bekommen habt?

Immer mal wieder hören wir, dass unsere Taschen Kunst sind. Besonders freuen wir uns auch darüber, wenn Fachleute die Handtaschen als „handwerklich perfekt gearbeitet“ bewerten. Das sind tolle Komplimente und darüber freuen wir uns immer sehr.  

 schwesterschwester-blog-interview-stilst-ck-taschen-ohrringe-lebensfreude

Wie sieht Euer Arbeitsalltag als Gründerinnen aus? Ihr seid Mütter von insg. 5 Kindern…wie bekommt man das Business und die Kinder unter einen Hut?

Von schulpflichtig bis Krippe ist alterstechnisch bei unseren Kindern alles dabei. Daher ist das A und O die Organisation und Logistik dahinter. Wenn das steht, haben wir einen freien Rücken und können Gas geben. Wir sitzen an 4 Tagen zusammen im Atelier und am späten Nachmittag trennen sich dann „kurz“ unsere Wege und von da an gibt es das Handy, Email und Dropbox. Es kommt natürlich nicht selten vor, dass wir uns am späten Abend gegen 23 Uhr und später noch für den nächsten Tag mit To Do’s etc. besprechen. Unsere Männer haben sich an diese Anrufe schon gewöhnt. Wie es so schön heißt: selbst und ständig. Oft ist es natürlich ein Spagat, aber wo ein Wille, da ein Weg- und wir wollen!!!

Gibt es gerade in Bezug auf die Vereinbarkeit von Job & Kindern noch etwas, was Ihr Euch wünscht?

Nein! Wir haben beide das große Glück, dass unsere Männer zu 100% hinter uns stehen und uns unterstützen wo sie nur können.  Das bedeutet im ganz praktischen Sinne, dass sie die Kinder auch übernehmen, wenn wir mal unterwegs sind oder eben noch arbeiten müssen. Hier ist ein gutes Gleichgewicht im Sinne von Gleichberechtigung und gegenseitiger Unterstützung wichtig. Wir sind beide sehr glücklich und dankbar, dass wir dieses gesunde Fundament in unseren Familien haben. Uns ist dabei bewusst, dass dies leider (noch) nicht selbstverständlich ist. Wir glauben, dass wir Frauen viel mehr fordern dürfenund auch müssen! 

schwesterschwester-blog-interview-stilst-ck-glitter-ohrringe-festliche-accessoires-taschen-ohrringe

Was ist Euer (Lebens-) Motto? 

schwesterschwester-blog-interview-stilst-ck-taschen-ohrringe-TanjaTanja: ich mag das Zitat von Samuel Beckett „Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better“, denn nur an unseren Fehlern wachsen wir. Schlimmer als einen Fehler zu machen ist doch, es (aus Angst vor Fehlern) erst gar nicht zu versuchen. 

"Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better"

 

Caroline: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen!“ Ich mag dieses Motto, denn es zeigt, dass bei schwesterschwester-blog-interview-stilst-ck-taschen-ohrringe-CarolineGegenwind das Ziel nicht verloren ist und eben auch ein Schritt zur Seite, ein Schritt in die richtige Richtung ist. Dass Aufgeben keine Lösung ist, denn es gibt immer noch diese eine andere Option, die manchmal nicht gleich auf der Hand liegt. Es liegt so oft an unserer Einstellung / Wahrnehmung wie wir Dingen begegnen und sie betrachten.

"Wir koennen den Wind nicht aendern, aber die Segel anders setzen!"

Danke, liebe Tanja & Carline, für das wundervolle Interview!

Hier geht es direkt zur Website der Stilstück Manufaktur & zum wunderschönen Instagram-Account.

copyright der Fotos: Stilstück Manufaktur

 

schwester Autor Mitgründerin Janne Rönsberg

Unsere Artikelempfehlungen

Dein Kommentar

Informationen zum Umgang mit Deinen personenbezogenen Daten sowie zu Deinen Rechten im Datenschutz findest Du in unserer Datenschutzerklärung.